Vorstellung unserer Sponsoren - Heute: Leib und Rebe

 

In unregelmäßigen Abständen werden wir unsere Sponsoren kurz vorstellen und präsentieren. Heute starten wir mit unserem Sponsor Leib un Rebe.

Unser Partner und Sponsor LEIB & REBE, bietet ausgewählte deutsche & internationale Weine, erstklassige Essige & Öle, erlesene Tees & Kaffees in Bio-Qualität, ausgefallene Gewürze & Salze sowie originelle, handgeschöpfte Schokoladen.
Leib & Rebe steht für ein Konzept der Nachhaltigkeit, verdeutlicht im Produktsortiment und der Ladeneinrichtung. Sie setzen den Schwerpunkt auf biologisch produzierte bzw. fair gehandelte Produkte.
In der Event- und Lagerhalle Breitscheider Weg 115 in Ratingen-Lintorf finden immer wieder wunderbare Veranstaltungen rund um das Thema Wein und Feinkost statt. Ferner können hier auch private Veranstaltung gebucht werden.

Speestraße 26 / Am Kohlendey
Montag bis Freitag: 09.30 bis 13.00 Uhr sowie 15.00 bis 18.30 Uhr
Samstag: 10.00 bis 14.00 Uhr

Breitscheider Weg 115
geöffnet zu den entsprechenden Veranstaltungen.

http://www.leibundrebe.de

Lasst Euch hier beraten.

Viele Grüße

Robert Stab
Geschäftsführer
SC Rot-Weiss Lintorf 1928 e.V.

 

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 28.11.2018

Gestern, am 28.11.2017 fand die Jahreshauptversammlung von Rot-Weiss Lintorf statt. Der Vorstand um den 1. Vorsitzenden Christian Schmitt war komplett vor Ort, um den Mitgliedern zu berichten. Christian Schmitt begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie ganz besonderes den Ehrenvorsitzenden des Vereins, Werner Uferkamp und bat um eine Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder.

Nach der förmlichen Feststellungen der Beschlussfähigkeit der Versammlung sowie des Verlesens und genehmigen des Protokolls der letzten Versammlung begannen die Berichte des Vorstandes.

Christian Schmitt berichtete von der vorigen Saison, wie die 1. Mannschaft in den Abstiegskampf geriet und warum es zur Trennung von Trainer Michael Hagenacker kam. Während der Saison trat auch Obmann Serafetin Kaya zurück, was die Lage nicht verbesserte. Der neue Trainer Armin Lahmann konnte die Klasse halten und mit Jean-Pierre Kutzen konnte ein kommissarischer Obmann gefunden werden. Beide bauten die Mannschaft radikal um.
Der Saisonstart in die neue Saison verlief nach Christian Schmitts Aussagen nicht optimal, aber inzwischen hat sich die Mannschaft gefangen. Das Ziel ist, die Hinrunde mit 20 Punkten zu beenden.
Christian Schmitt berichtet auch über die schwierige Situation der 2. Mannschaft, wie die Entwicklung in der vorigen Saison war, weshalb Udo Bartsch zurücktrat und wie der Stand diese Saison ist. Auch die 2. Mannschaft hatte einen Umbruch, der sich im Saisonverlauf widerspiegelt, aber der Vorstand ist sicher, dass die Wende geschafft werden kann.
Weiter wurde über die Umbaumaßnahmen des Vereins berichtet. Der „Schachraum“ soll bis Anfang des Jahres fertig sein. Die Wände sind schon gestrichen, ein neuer Boden soll noch verlegt werden sowie neue Stühle und Tische geliefert werden. In dem Raum wird es eine große Taktiktafel geben, einen Beamer oder Flachbildfernseher (die Entscheidung steht noch aus). Dadurch soll der Raum zu einen Taktik- und Schulungsraum werden.
Im nächsten Jahr sollen die Außentoiletten sowie die Toiletten in der Kabine 1 umgebaut werden. Hier bedankte sich Christian Schmitt bei Werner Uferkamp der sich bei der Stadt um finanzielle Unterstützung der Umbaumaßnahmen gekümmert hat.

Nach Christian Schmitt gab Klaus Brügel seinen Bericht als Jugendleiter ab. 20 Jugendmannschaften und über 300 Mitglieder besitzt derzeit die Jugendabteilung.
Klaus Brügel beschreibt, wie schwierig derzeit die Situation im Jugendfußball ist, u.a. ist die Wechselbereitschaft der Jugendlichen zu größeren Vereine größer geworden, auch wenn dort wenig Chance auf Einsätze in den Leistungsmannschaften besteht. Die Jugendabteilung verliert regelmäßig Leistungsträger an größere Vereine, was die Planung schwierig macht.
Die Jugendabteilung will wieder verstärkt auf eigene Trainer setzen und diese ausreichend Weiterbilden, um so die Identifikation mit dem Verein zu stärken.
U17 und U15 spielen Leistungsklasse, während die U13 leider aufgrund von Regeländerungen eine schwere Qualifikation spielen musste, die sie nicht geschafft hat. Klaus Brügel geht aber davon aus, dass die U13 auch dieses Jahr sich wieder für die Qualifikation zur Leistungsklasse qualifizieren wird.
Klaus Brügel berichtet weiter, dass Steuerlasten der letzten Jahre beglichen sind und der Verein auf gesunden Füßen steht. Es bestehen keine Verbindlichkeiten und alle Rechnungen werden sofort bezahlt, was den Verein zu einen verlässlichen Partner macht.

Abschließend gaben die Kassierer der Seniorenabteilung Gerd Krüger und der Jugendabteilung Frank Adameck ihre Berichte ab. Beide berichten von den Einnahmen und Ausgaben der Abteilungen. Die Seniorenabteilung beendete die Saison mit einem leichten Defizit, was aber durch das Eigenkapital gedeckt ist.

Den Bericht der Kassenprüfer trug Burkhardt von Röpenack vor und berichtet, dass die Kassenführung ordnungsgemäß wäre.  Nach einer kurzen Aussprache zu den Berichten beantragten die Kassenprüfer die Entlastung der Kassierer, was auch von der Versammlung beschlossen wurde. Da Michael Fahle sein Amt als Kassenprüfer zur Verfügung stellte musste neu gewählt werden. Harald Etteldorf hatte schriftlich seine Bereitschaft mitgeteilt und wurde in Abwesenheit gewählt.

Abschließend wurden Termine für 2018 mitgeteilte:
14.01.2018 Hallenturnier F-Jugend
28.01.2018 Hallenturnier E-Jugend
18.02.2018 Hallenturnier Bambini und D-Jugend
16./17.06. oder 23./24.06.2018 Kindergarten- und Grundschulturnier (Termin wird entschieden wenn die WM-Auslosung abgeschlossen ist)
23.11.2018 Jahreshauptversammlung mit Wahl des Vorstandes
14.12.2018 RWL-Weihnachtsfeier

Danach schloss Christian Schmitt die Versammlung.

 

 

E-Jugendderby RWL gegen Hösel: 2:1 für Lintorf

Das Derby gegen den SV Hösel hat lange Tradition und wird von allen Seiten gepflegt. Was einmal ein alter ehemaliger Lintorfer-Spieler vor Jahren über ein F-Jugend-Derby seines Sohnes gegen SV sagte, zeigt gut was dieses Derby bedeutet: „Wenn die gegen Hösel verlieren, kann der Junior die nächsten zwei Wochen in der Garage schlafen.“ Wie dieses Spiel ausgegangen ist und wo der Junior geschlafen hat, kann leider nicht mehr gesagt werden aber die Spiele gegen den SV Hösel sind immer bedeutsam.

Am Wochenende standen bei den E-Junioren das Stadtderby Rot-Weiss Lintorf gegen SV Hösel gleich für je drei E-Jugend-Mannschaften an. Vorweg zu nehmen ist, dass alle Spiele sportlich fair abliefen. Trotz der Brisanz lebt man ein freundliches miteinander.

Die E3 spielte dabei als einzige Mannschaft zu Hause an der Jahnstraße und starte den Derby-Samstag. RWL hatte durchgehend Feldüberlegenheit, konnte seine Chancen aber leider nicht alle verwerten. Zum Schluss holte RWL nur einen knappen 3:2-Sieg heraus.

1:0 für RWL!

Die E1 und E2 spielten zeitgleich. Das Spiel der E1 gegen SV Hösel war sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Zur Halbzeitpause führte Hösel, doch unsere E1 kämpfte sich bis auf ein Tor heran und war dem Ausgleich nah. Doch leider hieß es am Schluss 4:3 für den SV Hösel.

1:1!

Nun lag es an der zeitgleich spielende E2, den Gesamtderbysieg zu holen. Dieser wurde auch mit einem ungefährdeten 10:2 Sieg durch unsere E2 geholt, die einen überzeugenden Ball spielten und das Spiel die gesamte Spielzeit unter Kontrolle hatten.

2:1 für RWL!

E3 absolviert erstes Testspiel auf D-Jugendfeld

Am letzten Wochenende hatte die E3 spielfrei und nutzte den Sonntag, um gegen die E1 des OSC Rheinhausen in einem Freundschaftsspiel anzutreten.

Da dies die letzte Saison auf dem Kleinfeld ist, vereinbarten die Trainer mit dem OSC, dass auf einem D-Jugendfeld mit entsprechenden Regeln gespielt wird, um die Kinder frühzeitig an das neue Feld ab Sommer 2018 heranzuführen. Schon in der Trainingswoche davor wurde auf das Spiel hingearbeitet: Rückpass- und Abseitsregel wurde besprochen und in den Trainingsspielen schon umgesetzt. Die große Herausforderung war jedoch das neue System mit zwei zusätzlichen Spielern.

Die Jungs zeigten gegen einen starken Gegen eine starke Leistung, vor allem in der Defensive. Obwohl der OSV als Leistungsmannschaft eine deutliche Feldüberlegenheit hatte, kamen sie zu keiner wirklich klaren Chance, unsere E3 hielt dagegen und stand gut in der Abwehr. Dennoch fiel leider vor der Pause das 1:0 für den OSC

In der Pause wurden die Positionen neu verteilt, damit möglichst viele Spieler auf unterschiedlichen Positionen Erfahrung sammeln konnten.

Weiterhin stand in der zweiten Hälfte die Abwehr gut und die Mannschaft konnte auch den einen und anderen Angriff durchführen, von dem einer dann zum 1:1 Ausgleich führte.
Der OSC ging dann schnell wieder mit 2:1 in Führung. Unsere RWL-E3-Jungs kämpften weiter und konnten durch einen schönen Angriff über die rechte Seite und ein gutes Zusammenspiel zum 2:2. ausgleichen. Dies war auch der Endstand.
Den Jungs war nach dem Spiel der Stolz auf ihr erstes Spiel auf dem Großfeld ins Gesicht geschrieben. Auch das Trainerteam war mit dem ersten Spiel auf dem Feld sehr zufrieden und mehr als zufrieden mit der Leistung der Mannschaft.

  • Publiziert in News E3
Diesen RSS-Feed abonnieren