Mädchenturnier begeistert

Auf lintorfer.eu - der tollen und immer aktuellen Internetzeitung für Lintorf und Umgebung - wurde ausführlich über unser im Rahmen der Mädchenfußball-AG selbst organisiertes Fußballturnier berichtet. Den Artikel veröffentlichen wir hier für Euch unverändert, aber schaut doch bitte auch mal bei der Quelle vorbei. Es lohnt sich - versprochen!

Es regnete stundenlang – aber die zwölf Mädchenmannschaften rannten und kämpften um jeden Ball: Am vergangenen Sonntag fand das große Fußballturnier nur für Mädchen auf dem von Rot-Weiß Lintorf (RWL) statt. Unter den staunenden Augen der vielen Eltern zeigte sich auf vier Fußballfeldern, dass die Mädchen in den zurückliegenden zwei Monaten eine Menge gelernt hatten.

Der Verein hofft, dass mit dieser Initialzündung der Fußballsport wieder langfristig in Lintorf eine Heimat findet, und natürlich sind auch Mädchen der Jahrgänge 2014 bis 2010, die im Umfeld Lintorfs wohnen, herzlich aufgefordert, sich den Teams anzuschließen. Start ist jedenfalls in den beiden Wochen nach den Herbstferien. Übrigens konnte die Schirmherrin der beiden Kurse, Profifußballerin Anke Preuß, die in Lintorf bei RWL ihre ersten Fußballerfahrungen sammeln konnte, krankheitsbedingt nicht zum Turnier kommen und den Elan der Mädchen bestaunen. Aber sie vermittelte den jungen Fußballerinnen einen aufmunternden Gruß und wird sicherlich später zu der ein oder anderen Trainingseinheit vorbeikommen. Man darf auf ihre Tipps für die Mädchen gespannt sein.

Jugendkoordinator Philipp von Rüsten und Kinder- und Jugendtrainer Günter Falhs-Abels hatten im Sommer die Idee, endlich auch den Mädchen der dritten bis sechsten Klassen aller umliegenden Schulen anzubieten, an zwei Fußball-Schnupperkursen teilzunehmen. Die Nachfrage war riesig, denn wöchentlich kamen seitdem um die 60 fußballbegeisterte Mädchen zu den vielen Trainingseinheiten, die von Falhs-Abels geleitet wurden.

Falhs-Abels Sohn Robin sowie Max und Niklas, allesamt seit Jahren bei Rot-Weiß Lintorf aktiv, standen ihm zur Seite. „Dass wir bei RWL genau den Punkt getroffen haben, zeigt sich schon daran, dass nur ganz wenige Mädchen unsere Schnupperkurse abgebrochen haben, die Teilnehmerinnenzahl blieb über die Wochen konstant,“ so Falhs-Abels.

Die kostenlosen Kurse kamen so gut an, dass der Lintorfer Fußballverein nun in der Lage ist, wahrscheinlich gleich drei Mädchenmannschaften aufzubauen. Von Rüsten erklärt: „Diese Mannschaften werden jahrgangsgerecht zusammengestellt. Gerade laufen die Anmeldungen für die Zeit nach den Herbstferien. Wir werden sehen, welche Termine dann möglich sein werden.“

Natürlich soll erst einmal fleißig trainiert werden, gleich an Spiele gegen andere Vereine zu denken, wäre nach der kurzen Zeit vermessen. Falhs-Abels erläutert dazu: „Aber etwa ab Februar können wir bereits an Freundschaftsspiele denken. So viele Mädchenteams gibt es in der Umgebung nicht, und wir haben bei dem Turnier am Sonntag gesehen, mit welcher Energie und Talent die Mädchen unterwegs sind.“

Auf die Frage, ob außer denjenigen, die an den beiden Kursen bereits teilgenommen haben, noch weitere Mädchen zu den Mannschaften kommen können, gibt es seitens des Vereins ein deutliches Ja. „Selbstverständlich sind die Teams immer offen für weitere Mädchen, die dann endlich unter sich Fußball spielen können. Am besten verfolgt man dazu die Info auf der Internetseite des Vereins; man kann sich aber auch an die Organisatoren wenden und nachfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“, erläutert von Rüsten.

F3 beim Turnier vom TuS Breitscheid

Abgekämpft aber glücklich waren die jungen Kicker der F3 von Rot-Weiß Lintorf nach der Teilnahme beim Breitscheider Fußballturnier am 03.10.2019. Die 2012-Spieler waren vom Trainergespann Achim Fromm und Pasquale Pönsgen auf das Minifeldturnier bestens eingestellt worden. Namenhafte Mannschaften wie Wattenscheid 09 und Turu Düsseldorf waren als Teilnehmer dabei.

Natürlich kam es auch zu einem Lokalderby zwischen dem gastgebenden Tus Breitscheid und den Rot-Weißen. Dieses spannende Spiel konnten die Lintorfer mit 1:0 für sich entscheiden.

Auch gegen den späteren Turniersieger Turu Düsseldorf konnte die Kicker von der Jahnstraße 2 schöne Tore erzielen.

Jan Brasch, Sturmführer der Mannschaft, war mit der gebotenen Leistung seines Teams sehr zufrieden. "Es macht richtig Freude bei RWL mitzuspielen", so der 7-jährige Jan.

Auch Coach Achim Fromm zeigte sich beeindruckt von der spielerischen Leistung seiner Jungs. Zufrieden konnte die F3 die Heimreise nach Lintorf antreten.

 

  • Publiziert in News F2
Diesen RSS-Feed abonnieren