Neues Angebot: Mädchenfußball-AG

Bei Rot-Weiß möchten wir Spiel und Spaß, Sport und Wettkampf für ALLE anbieten und deshalb ist es nun an der Zeit, den Mädchenfußball in Lintorf endlich wieder aus seinem Dornröschenschlaf zu holen.

Obwohl wir bereits auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken können, ist es bei den "Mädels" zuletzt leider etwas still geworden. Darum haben wir uns in den letzten Monaten intensiv darum bemüht, neue Angebote zu schaffen, und heute ist es soweit:

Wir sind sehr froh, den Start zweier Mädchenfußball-AGs unter der Leitung unseres erfahrenen und lizensierten Kinder- und Jugendtrainers Günter Falhs-Abels bekanntgeben zu können.
Ein Kurs richtet sich an Mädchen der Klassen 3 und 4, der andere an Mädchen der Klassen 5 und 6.

Das Angebot trägt dem Umstand Rechnung, dass viele Mädchen zwar eine Leidenschaft für Fußball mitbringen und gerne kicken würden, sich aber häufig nicht trauen, in reinen Jungsmannschaften mitzumischen. Schon gar nicht, wenn sie alleine auf weiter Flur dastehen. Daher richten sich diese AGs tatsächlich ausschließlich an Mädchen und bieten somit die Chance, einfach mal "reinzuschnuppern".

Die Kurse beginnen bereits diesen Monat. Falls ihr Interesse oder Fragen habt, könnt ihr unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit mit uns in Kontakt treten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommt einfach in passenden Klamotten vorbei und bringt Spaß am Spielen mit. Wir freuen uns auf Euch! :)

P.S.: Die Schirmherrschaft wird die bekannte Torhüterin Anke Preuß übernehmen, die nicht nur das Foto dieses Artikels ziert, sondern als junges Mädchen und Ur-Lintorferin bei Rot-Weiß mit dem Fußballspielen begann. Dieser Weg führte sie über den FCR Duisburg (heute MSV) in die Bundesliga und über die TSG Hoffenheim und den FFC Frankfurt sogar zum Gewinn der Champions League in der Saison 2015. Zuletzt spielte sie in England für den FC Liverpool.

Mädchenfußball-AG

Trainer: Günter Falhs-Abels
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jahrgang: 3. und 4. Klasse      5. und 6. Klasse
Trainingszeiten: Mittwochs, 16:30 - 17:30 Uhr   Montags, 16:30 - 17:30 Uhr
  • Publiziert in Jugend

C2

Trainer: Marc-Thorben Bühring // Peggy Buestorff // Andreas Schäfer
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jahrgang: 2008
Trainingszeiten: Dienstag - 18:00 bis 19:30 Uhr // Donnerstag - 18:00 bis 19:30 Uhr // Freitag - 18:00 bis 19:30 Uhr

 

E3

Trainer: Dirk Merten // Niclas Merten
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Jahrgang: 2011
Trainingszeiten: Montag - 18:00 bis 19:30 Uhr // Mittwoch - 18:00 bis 19:30 Uhr 

Alle guten Dinge sind vier - endlich erster Heimsieg

Pressebericht: Werner Möller / Rheinische Post (07.10.2019)

 

Rot-Weiß Lintorf feiert mit dem 4:2 über Erkrath den ersten Heimsieg in dieser Saison der Kreisliga A

Endlich, im vierten Heimspiel der Kreisliga A, gelang Rot-Weiß Lintorf der erste Heimdreier. Gegen SSV Erkrath legte RWL eine feine erste Hälfte hin, zog mit einem 4:1 in die Pause und gewann am Ende weitgehend ungefährdet 4:2. Trainer Pascal Ohlenmacher sagte: „Wir haben mit Marc Bongwald einen Klassestürmer, der nutzt seine Chancen eiskalt.“ Dass Bongwald freistehend auf 5:1 hätte erhöhen müssen (75.), das verschwieg der junge Coach, aber es war auch nicht wichtig. Insgesamt war Bongwald der überragende Akteur. Der 21-Jährige kommt aus der Jugend von 04/19.

Viel Sicherheit verlieh RWL das frühe 1:0 durch Niklas Roeszies, Sven Meyer lieferte die Vorlage dazu. Erkrath war geschockt, und Richy Spelter erhöhte umgehend auf 2:0. Er war es auch, der das 3:0 auflegte, wieder war Bongwald zur Stelle. Nach dem Wechsel war Erkrath teilweise drückend überlegen, aber Lintorf hat mit Max Schwartz einen Klasse-Keeper. Die Gäste verzweifelten am früheren Homberger, und so dauerte es bis in die Schlussminuten, ehe den Gästen der zweite Ehrentreffer gelang. Ohlenmacher meinte: „Jetzt wissen wir jedenfalls, dass wir auch an der heimischen Jahnstraße gewinnen können.“

RW Lintorf: Schwartz - Tim Meyer, Krüger, Anders, Schwarzbach, Böhme, Sven Meyer, Atyi (70. Ntefoudis), Spelter (85. Langenbach), Roeszies, Bongwald. Tore: 1:0 Roeszies (4.), 2:0 Spelter (10.), 3:0 Bongwald (34.), 3:1 Heimes (39.), 4:1 Bongwald (45.), 4:2 Heimes (85.).

Die Erste siegt daheim gegen Gerresheim

Pressebericht: Werner Möller / Rheinische Post (21.10.2019)
Foto: Achim Blazy

 

Den Lintorfern gelingt gegen Tabellenkonkurrent Gerresheim mit dem 3:1 der zweite Heimsieg in Folge

Rot-Weiß Lintorf hat sein zweites Heimspiel in der Fußball-Kreisliga A hintereinander gewonnen, mit 3:1 über die gewiss stark eingeschätzten Sportfreunde Gerresheim, und die sichere Mittelfeld-Position weiter gefestigt. Ganz stark dabei die erste Hälfte, wobei die frühen Treffer von Marc Bongwald zum 1:0 (siebter Saisontreffer) und Sven Böhme viel Sicherheit gaben. Erstmals wirkte auch Trainer Pascal Ohlenmacher als Spieler mit, in der linken Innenverteidigung, auch er sorgte für erhebliche Stabilität. Und dann freute sich der 36 Jahre alte Ur-Lintorfer: „Die erste Hälfte war das Beste, was uns bisher gelungen ist.“ Danach stürmten nur noch die Gerresheimer, aber selbst der Anschlusstreffer blieb versagt. Da hielt Lintorfs starker Keeper Max Schwarz einen harten Schuss mit der Schulter aus zwei Metern. Einfach überragend vom Ex-Homberger. „Dass wir im zweiten Durchgang nicht mehr das bringen konnten, was vorher gelaufen ist, war klar“, so Ohlenmacher. „Aber das ist letztlich völlig egal. Entscheidend war dann unser gutes Abwehrspiel, die Gerresheimer Überlegenheit war im Schwerpunkt optisch. Diese drei Punkte geben viel Stabilität.“ Kommenden Sonntag geht es nach Benrath.

RW Lintorf: Schwartz - Teubner, Schwarzbach, Krüger, Ohlenmacher, Meyer, Böhme, Ntefoudis (66. Götz), Atyi (60. Spelter), Roeszies (83. Groß), Bongwald (80. Pleß). Tore: 1:0 Bongwald (11.), 2:0 Böhme (19.).

(Hervorhebungen nicht im Original)

Heimfluch? Zu Hause leider noch keine Macht

Pressebericht: Werner Möller / Rheinische Post (18.11.2019)
Foto: Achim Blazy

 

Die Lintorfer verlieren zu Hause in der Kreisliga A mit 1:3 gegen den PSV

Die Heimschwäche verärgert die Fans von Rot-Weiß Lintorf in der Fußball-Kreisliga A. So erneut gestern, gegen den Tabellennachbarn PSV Borussia, gab es eine 1:3-Schlappe. Sieben Heimspiele hatten die Rot-Weißen bisher, es gab nur zwei Siege. Aber gute Resultate auf fremden Plätzen sorgen dafür, das die Mittelfeld-Position ungefährdet bleibt. Kommenden Sonntag geht es zu den Spfr. Gerresheim, auch eine Mannschaft aus dem Mittelfeld.

Knackpunkt gegen den PSV war der verschossene Elfmeter von Sven Böhme, der auch noch den Nachschuss aus zwei Metern vergab. Dadurch blieben die Gäste 2:1 vorne und machten ihren Auswärtssieg in der letzten Minute klar. „Den Elfer hätte Pascal Ohlenmacher ballern müssen“, sagte der Ehrenvorsitzende Werner Uferkamp, der aber darauf verwies, dass nach unten hin keine Gefahr besteht. Gut immerhin der 1:1-Ausgleichstreffer von Marc Bongwald per Alleingang. Das zehnte Saisontor des 21-jährigen Stürmers, der aus der eigenen Jugend stammt. Trainer Ohlenmacher sagte: „Nach dem 1:2 ließen wir die Köpfe hängen, das ist ärgerlich.“

RW Lintorf: Weigel - Tim Meyer, Schwarzbach, Kuckelkorn, Ohlenmacher (75. Wüst), Roeszies, Sven Meyer, Böhme, Ntefoudis (55. Spelter), Böschenbröker (76. Langenbach), Bongwald. Tore: 0:1 Hermann (5.), 1:1 Bongwald (12.), 1:2 Hermann (70.), 1:3 Wiertelorz (90.).

Amateur-Fußball ruht weiter

Wie die Verbände mitteilten ruht der Amateuer-Fußball in Deutschland vorerst weiter über den 19.04.2020 hinaus.

Eine mögliche Fortsetzung werde mit einer Vorlaufzeit von mindestens 14 Tagen angekündigt, um allen Vereinen ausreichend Planungssicherheit zu gewähren, schreibt die RP auf FuPa.de. - https://bit.ly/2X8j0l

 

Diesen RSS-Feed abonnieren