Mädchenfußball: Run auf Schnupperkurse

Schon im Herbst 2021 ging es los: Unter Mithilfe der umliegenden Schulen wurde beim RWL ein erster Schnupperkurs Fußball nur für Mädchen angeboten. Wenn das eigene Kind noch nicht beim Schnupperkurs mitgemacht hat, aber Interesse am Fußballspielen da ist, so gibt es nach den Sommerferien natürlich die Möglichkeit, einfach einmal so zum Training bei uns auf dem Sportplatz an der Jahnstraße zu kommen. Die Termine können bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" erfragt werden.

Der Erfolg des Probetrainings überraschte alle und war riesig. Mehr als 60 Mädchen aus den Jahrgängen 2013 bis 2010 kamen einmal pro Woche zusammen, um unter der Leitung des RWL-Trainers Günter Falhs-Abels den Fußballsport ganz ohne (jung-)männliche Dominanz zu erproben. Das Resultat war ebenfalls erstaunlich. Gleich drei Mädchenmannschaften bereichern seitdem die ohnehin schon große Jugendabteilung dieses mit Lintorf so verwurzelten Fußballvereins.

Einerseits ist der Bedarf bei den Mädchen, Fußball zu spielen, wirklich riesig – aber bislang hatten sich viele nicht getraut, bei den Jungen mitzumachen, zumal sie dann (und leider manchmal auch bei Eltern und sogar Trainern) immer wieder mit den bekannten antiquierten Sprüchen konfrontiert sind. Die Mädchen zeigen jedem Spötter das Gegenteil, man muss nur hinsehen.

Der Verein RWL reagierte nun entsprechend und bot im Mai und im Juni einen weiteren Schnupperkurs für Mädchen an, dieses Mal für den Jahrgang 2014. Die Unterstützung in den Grundschulen war auch jetzt wieder phantastisch, und so kamen tatsächlich um die 30 Mädchen zu den wöchentlichen Fußball-Terminen.

Trainer Günter Falhs-Abels erläutert: „Es ist unglaublich, mit welchem Elan und mit welcher Spielfreude die Kinder wie befreit unser Sportangebot annehmen. Da wird es nach den Sommerferien sicherlich die vierte RWL-Mädchen-Mannschaft geben.“ Gleich nach den Ferien werden auf der Sportanlage an der Jahnstraße Trainingseinheiten für die Mädchen angeboten, zunächst natürlich ohne regulären Spielbetrieb, aber verlässlich und fördernd, damit sich alle weiterhin ausprobieren können.

Aber nicht nur für die Mädchen selbst ist das eine schöne sportliche Herausforderung. Hier bietet sich auch für Trainerinnen und Trainer (und das können durchaus auch interessierte Eltern sein) die Chance, etwas Neues aufzubauen und in die Sportförderung der Mädchen einzusteigen. Es ist nicht zwingend ein Trainerschein nötig, vielmehr wird man schnell im Team angelernt nach dem Prinzip Übung macht den Meister.

Und so meint Günter Falhs-Abels: „Gerade sportlich orientierte Frauen könnten hier ein wunderbares Hobby entdecken, nämlich sehr lebendig und auch verantwortungsvoll mit den Kindern den Fußballsport zu erleben. Klar können das Sportlehrerinnen oder auch Fußballerinnen, die irgendwo im Verein spielen, sein. Aber eigentlich möchten wir uns da gar nicht festlegen. Hauptsache Spaß. So können Eltern zum Beispiel auch erst einmal als Co-Trainer einsteigen.“

Wer sich das also vorstellen kann, fragt einmal unverbindlich im Verein nach, zum Beispiel bei dem Trainer selbst (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder auch bei dem Jugendkoordinator Philipp von Rüsten (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

F-Juniorinnen (U9)

Trainer: Günter Falhs-Abels // Robin Falhs
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Trainingszeiten: Montags - 16:30 bis 17:30 Uhr // Mittwochs - 16:30 bis 17:30 Uhr

Neues Angebot: Mädchenfußball-AG

Bei Rot-Weiß möchten wir Spiel und Spaß, Sport und Wettkampf für ALLE anbieten und deshalb ist es nun an der Zeit, den Mädchenfußball in Lintorf endlich wieder aus seinem Dornröschenschlaf zu holen.

Obwohl wir bereits auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken können, ist es bei den "Mädels" zuletzt leider etwas still geworden. Darum haben wir uns in den letzten Monaten intensiv darum bemüht, neue Angebote zu schaffen, und heute ist es soweit:

Wir sind sehr froh, den Start zweier Mädchenfußball-AGs unter der Leitung unseres erfahrenen und lizensierten Kinder- und Jugendtrainers Günter Falhs-Abels bekanntgeben zu können.
Ein Kurs richtet sich an Mädchen der Klassen 3 und 4, der andere an Mädchen der Klassen 5 und 6.

Das Angebot trägt dem Umstand Rechnung, dass viele Mädchen zwar eine Leidenschaft für Fußball mitbringen und gerne kicken würden, sich aber häufig nicht trauen, in reinen Jungsmannschaften mitzumischen. Schon gar nicht, wenn sie alleine auf weiter Flur dastehen. Daher richten sich diese AGs tatsächlich ausschließlich an Mädchen und bieten somit die Chance, einfach mal "reinzuschnuppern".

Die Kurse beginnen bereits diesen Monat. Falls ihr Interesse oder Fragen habt, könnt ihr unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit mit uns in Kontakt treten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kommt einfach in passenden Klamotten vorbei und bringt Spaß am Spielen mit. Wir freuen uns auf Euch! :)

P.S.: Die Schirmherrschaft wird die bekannte Torhüterin Anke Preuß übernehmen, die nicht nur das Foto dieses Artikels ziert, sondern als junges Mädchen und Ur-Lintorferin bei Rot-Weiß mit dem Fußballspielen begann. Dieser Weg führte sie über den FCR Duisburg (heute MSV) in die Bundesliga und über die TSG Hoffenheim und den FFC Frankfurt sogar zum Gewinn der Champions League in der Saison 2015. Zuletzt spielte sie in England für den FC Liverpool.

D-/E-Juniorinnen (U11/U13)

Trainer: Philipp von Rüsten // Bernd Kronen
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Trainingszeiten: Montags - 18:00 bis 19:30 Uhr // Donnerstags - 18:00 bis 19:30 Uhr

Lintorfer Eigengewächs in der Bundesliga

Unser langjähriges Talent Jacqueline Pönsgen - heute 16 Jahre alt - wird nächste Saison zum U17-Juniorinnen-Bundesliga-Aufsteiger SSV Rhade 1928 e.V. wechseln. Dieser Verein hat sich sehr um sie bemüht und Jacqueline möchte verständlicherweise die einzigartige Chance nutzen, die sich ihr dadurch bietet.

So kommt ein wunderbarer Weg nach 11 Jahren bei „Rot-Weiss“ an sein (vorläufiges) Ende. Angefangen bei den Bambinis bis zuletzt in der B 1 -Jugend spielte sie zwischenzeitlich auch in Mannschaften, die in der Leistungsklasse unterwegs waren. Dabei lernte sie zahlreiche Trainer kennen, bei denen Sie sich immer wieder beweisen musste.

Ich bin dankbar für jeden Trainer, unter dem ich trainieren durfte. Sie haben mich alle besser gemacht,

meinte Jacqueline.

Die letzten 4 Jahre besaß sie zudem das Zweitspielrecht für die Juniorinnen der SGS Essen, wo sie 2 Jahre in der Juniorinnen-Regionalliga spielte. Die Trainingseinheiten und Spieleinsätze haben die beiden Vereine untereinander abgestimmt, sodass es häufig möglich war, an einem Wochenende für beide zu spielen.

Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung; bin jedoch etwas wehmütig, weil mein Herz sehr an Rot-Weiss Lintorf hängt. Ein großes Dankeschön an den Verein, die Trainer und Betreuer und alle meine Spielerkollegen, mit denen ich zusammen kickte,

sagte Jacqueline zum Abschied.

Liebe Jacqueline, wir wünschen dir für deine fußballerische Zukunft alles Gute, viel Erfolg und weiterhin die Leidenschaft und Freude am Spiel, die dich so auszeichnet. Schlage ein neues Kapitel auf und zeig es ihnen allen! Wir werden immer hinter dir stehen.

Juniorenkonzept

Wir von Rot-Weiss Lintorf haben es uns zum Ziel gesetzt, ein altersgerechtes und nachhaltiges Training durchzuführen, um ihre Kinder optimal zu fördern. Dazu machen wir uns das Wissen und die Erfahrung unserer gut ausgebildeten und engagierten TrainnerInnen zunutze, die fortwährend um die sportliche und soziale Entwicklung ihrer Schützlinge bemüht sind. Während die Trainingsschwerpunkte durch unseren Rahmenplan festgelegt sind, gestalten sie die spezifischen Trainingseinheiten eigenverantwortlich und in Übereinstimmung mit den geltenden Richtlinien des Deutschen Fußballbundes.

Der allem zugrundeliegende Rahmenplan der Jugendarbeit sieht eine Unterteilung unserer Mannschaften gemäß folgender Strukturierung vor:

  1. Grundlagenbereich (bis einschließlich U11)
  2. Aufbaubereich (bis einschließlich U14)
  3. Leistungsbereich (ab U15)

Auf diese Weise hoffen wir - nicht nur der körperlichen und kognitiven Entwicklung ihrer Kinder gerecht zu werden - sondern auch unsere sportlichen Ziele mit ihren Wünschen und Interessen sowie den jeweiligen fußballerischen Fähigkeiten in Einklang zu bringen. Obwohl sich dabei allerhand konkrete Fragen ergeben (etwa: Welches Spielsystem ist derjeweiligen Altersklasse angemessen? oder Wieviel Taktikschulung kann man den Kindern bereits zumuten, ohne sie zu überfordern?), ist es für uns Ansporn und Anspruch zugleich, jedem Kind entsprechend seinem „(Vor-)Wissen“ und „Können“ gerecht zu werden, so dass jeder gefördert wird und alle gemeinsam Spaß an diesem faszinierenden Spiel entwickeln können.

Das pädagogische Konzept

Die Richtschnur unseres Handelns ist ein altersgerechter und gleichzeitig individuell angepasster Umgang mit unseren Schützlingen. Wir wollen nicht nur gute FußballspielerInnen ausbilden, sondern ihnen gleichzeitig helfen, sich zu starken und toleranten Persönlichkeiten zu entwickeln. Wir wollen ihnen soziale Werte vermitteln, sie zur Selbstständigkeit erziehen, zur Kreativität ermutigen und auf diese Weise dazu beitragen, dass die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft zu Stützen des Gemeinwesens werden. Dabei empfinden wir das gemeinsame Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen als eine schützenswerte Bereicherung für jeden von uns und geben diesen Gedanken auch an ihre Kinder weiter. Der respektvolle Umgang untereinander und mit dem jeweiligen sportlichen Gegner, Schiedsrichter und weiteren relevanten Personengruppen ist die Maxime, an der unser Verein sich messen lassen möchte.

Aufbau:

Wir gewährleisten einen systematischen, altersspezifischen und individuellen Leistungsaufbau. Dieser folgt einem Lehrplan, der sich strukturell weitgehend an seinen Äquivalenten aus dem Schulalltag der Kinder orientiert – jeder Spieler soll zu einer bestimmten Zeit Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, welche ihm helfen, die jeweils nächste Stufe in seiner Entwicklung zu erreichen.

Dieser kontinuierliche, vierstufige Prozess beginnt bei unseren „Bambinis“ (G-Jugend) mit einer umfassenden Bewegungsschulung, in der allgemeine Bewegungsmuster und Koordinationsleistungen spielerisch erlernt werden. Bereits in der F-, und E-Jugend (U8-U11) stehen technisch-spielerische Vielseitigkeitsschulungen im Vordergrund, die ganz grundsätzlich zu einem besseren Körpergefühl und einer allgemein wachsenden
Spielverständnis beitragen. In der folgenden D-, und C-Jugend (U12-U15) hingegen liegt das Augenmerk auf einem fußballspezifischen Grundlagentraining, welches die Basis für die dann später folgenden Spezialisierungen legt, die erst ab der B-, und A-Jugend (U16-U19) eingeübt werden.

Im Folgenden skizzieren wir überblicksartig die wesentliche Elemente unseres Rahmenplanes, unterteilt nach der entsprechenden Jugend:

F-Junioren (2-3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • vielseitiges Laufen und Bewegen
  • unterschiedliche Aufgaben und Spiele mit Ball
  • spielerisches Kennenlernen der Basistechniken
  • freie Fußballspiele in kleinen Teams

E-Junioren (2-3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • vielseitige sportliche Aktivitäten
  • unterschiedliche Aufgaben und Spiele mit Ball
  • kindergemäße Technikübungen
  • Fußballspiele in kleinen Teams

In den folgenden Jahren wird dem Vermitteln von Werten und Einstellungen eine übergeordnete Rolle beigemessen.

D-Junioren (3 x Training/Woche ab der U12):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • spielerische Fitnessschulung
  • systematisches Techniktraining („goldenes Lernalter“)
  • individual- und gruppentaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

C-Junioren (3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • ergänzende fußallspezifische Fitness
  • Koordination
  • Technikintensivtraining
  • individual- und gruppentaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

B-, und A-Junioren (3 x Training/Woche):

In diesen beiden Leistungsbereichen werden alle bisher erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse systematisch wiederholt und vertieft. Ab der U16 beginnt das zweite „goldene Lernalter“. Die sportlichen Schwerpunkte hier
liegen auf Technik- und Taktikschulung (individual- und gruppentaktische Verhaltensweisen), sowie individuellem Positionstraining.

A-Junioren werden an die Seniorenabteilung herangeführt. Die sportlichen Schwerpunkte liegen auf der variablen Anwendung der erlernten Techniken in unterschiedlichen Spielsituationen, kreativem Angreifen und variablem Verteidigen als Element des Techniktrainings, individueller Positionsschulung und der Herstellung des optimalen konditionellen Niveaus: Dabei gilt selbstverständlich, dass das Training der Ausdauer, Kraft
und Schnelligkeit der Spieler sich an den speziellen Erfordernissen des Fußballspiels orientiert und somit keiner allgemeinen sportlichen Körperschulung gleichkommen kann.

Ziel:

Es ist unser Hauptziel, den eigenen Nachwuchs so zu fördern, dass möglichst viele Spieler den Sprung in unsere Seniorenmannschaften schaffen.

    Unser Kodex für alle Jugendspieler:

  • Wir begrüßen und verabschieden Mitspieler, Trainer und Eltern per Handschlag.
  • Wir duschen nach jedem Training und Spiel.
  • Wir sind fair zu Mit- und Gegenspielern, Trainern, Schiedsrichtern und Fans.
  • Wir feiern Siege und überdenken Niederlagen.
  • Wir verhalten uns in der Kabine ruhig und angemessen.
  • Wir verlassen die Kabine sauber und prüfen, ob nichts vergessen wurde.
  • Wir befolgen die Anweisungen unserer Trainer.
  • Familie, Gesundheit und Schule sind wichtiger als Fußball.
  • Die Ziele des Teams sind wichtiger als die eigenen.
Diesen RSS-Feed abonnieren