Jugendabteilung von Rot-Weiss Lintorf wächst, aus der E3 wird die E3/E4

Der Jugendbereich von Rot-Weiss Lintorf wurde in den letzten Jahren erfolgreich voran gebracht. Das zeigt sich unter anderem durch die drei in der Leistungsklasse vertretenen Mannschaften, aber auch an der großen Anzahl an Spielenden die in den verschiedenen Kinder- und Jugendmannschaften aktiv sind.

Im Sommer 2016 konnten zum ersten Mal seit vielen Jahren für die Saison 2016/2017wieder drei B-Jugendmannschaften gemeldet werden.

Ein deutlicher Trend zeigt sich auch im Kinderbereich bei der E-Jugend. Hier plante der Verein im Sommer 2016 mit drei E-Jugendmannschaften: Der U11 und E2 sowie der E3, als Mix-Mannschaft aus den Jahrgängen 2006 und 2007 für die Kinder, die nicht den Sprung in die U11 und E2 geschafft hatten oder sich erst neu zum Fußball orientiert haben.
Diese Altersgruppe stellt die Trainer vor große Herausforderungen: „Die E-Jugend ist geprägt durch eine unheimlich große Leistungsbreite“, erklärt Sebastian Kiesel, der den Jugendvor-stand in sportlichen Fragen unterstützt und für das Fördertraining bei Rot-Weiss Lintorf zuständig ist. „Auf der einen Seite haben wir Spieler die schon auf einem sehr hohen Leistungs-niveau spielen und auf der anderen Seite Spieler, die gerade erst mit dem Fußball begonnen haben. Das ist eine große Herausforderung für die Trainer, die eine Gruppe weiter zu fördern und der anderen Gruppe die Grundlagen beizubringen.“

War z.B. die E3 noch am Anfang der Saison mit 15 Kindern geplant, stieg diese Zahl im Laufe der Saison auf 21 Kinder an.
„Dies zeigt einerseits, dass es in Lintorf und Umgebung ein unheimliches Potential an fußball-interessierten Kindern gibt und auf der anderen Seite, dass unsere Trainer den Kindern Spaß am Fußball vermitteln, sonst würden sie nach dem Probetraining nicht wieder kommen.“ lobt Jugendleiter Klaus Brügel.

Damit aber alle Kinder in der E3 ausreichend Spielzeit bei den Spielen bekommen, wurde beschlossen, für die Rückrunde eine E4 zur melden. Hierbei war es dem Trainerteam wichtig, die Kinder dennoch nicht in zwei Mannschaften zu unterteilen, sondern sie zum Training in ihrem gewohnten Team zu belassen und für die Spiele individuell einzuteilen: „Wir werden je nach Situation entscheiden, welches Kind in welcher Mannschaft spielt. Dies hängt auch davon ab, wie viele Kinder am Wochenende zur Verfügung stehen. Auch wir als Trainer werden zwischen der E3 und E4 rotieren damit das Wir-Gefühl, dass wir jetzt haben, bestehen bleibt“ erklärt E3-Trainer Philipp von Rüsten.

Wichtig bleibt dabei, dass es eine Durchlässigkeit in den Mannschaften gibt, so dass sich die Kinder altersgerecht entwickeln können. „Natürlich spielen in der U11 und E2 die leistungsstärkeren Kinder“ sagt Sebastian Kiesel „Aber Kinder in dem Alter entwickeln sich unheimlich schnell und können regelrechte Leistungssprünge durchführen. Daher muss die Möglichkeit des Wechsels in die anderen Mann-schaften jederzeit vorhanden sein, wie z.B. diese Saison, wo schon zwei E3-Spieler in die U11 gewechselt sind.“

Auch unterhalb der E-Jugend entwickelt sich der Verein hervorragend. Mit vier F-Jugendmannschaften und zwei Bambini-Mannschaften ist weiterhin für reichlich Nachwuchs bei Rot-Weiss Lintorf gesorgt.

Derzeit spielen in 21 Kinder- und Jugendmannschaften ca. 330 Spieler und Spielerinnen. 

„Jedes Kind oder Jugendlicher, der Lust hat Fußball zu spielen ist bei uns willkommen.“ sagt Klaus Brügel „Bei Interesse an einem Probetraining kann sich jeder Interessierte an mich oder an den stellv. Jugendleiter Robert Stab wenden. Wir stellen dann den Kontakt zu den Trainern her.“
Die Kontaktdaten können auf der Homepage www.rot-weiss-Litorf.de unter Vereinsinformationen – Jugendvorstand abgerufen werden oder Informationen per E-Mail an info@rot-weiss-lintorf.de.

Kommende Veranstaltungen

No events

 Flyer 17 RWL