Anmelden

Chronik

Rot Weiss Lintorf 1928 e.V Vereinsgeschichte

Bereits 1908, also vor mehr als 100 Jahren fand die Gründung des ersten Fußballklubs im Restaurant Albert Kaiser statt. Gegründet wurde dieser Vorkriegsverein von dem aus Bonn stammenden Paul Lescrigne. Der Club nannte sich damals „Borussia Lintorf“1919 schloss sich dieser Club mit dem 1908 gegründeten Lintorfer Turnverein (Tus 08) zusammen. Doch die Gegensätze zwischen Turnern und Fußballern war einfach zu groß, so dass man sich bereits ein Jahr später wieder trennte und die Fußballer
den „Verein für Rasensport 1912“ gründeten. Der erste Platz war damals am Beekerhof (eine Viehweide).

Nach dem Krieg erhielt Lintorf mit Unterstützung des fußballverständigen Angermunder Bürgermeisters Beck einen neuen Platz in Orginalgröße am Senken.
Kurze Zeit später zerstritten sich die Lintorfer Fußballer und Ihre Anhänger. Die Gründe dafür waren Vielfältig: Unwirsche Zeitungsartikel „Spiel und Sport“, die böse Inflation ??
1922 existieren in Lintorf tatsächlich 2 Vereine: der bürgerliche „Rasensportclub“ und der Ballsportverein „Einigkeit“.
1927 nannten sich die beiden Clubs „SC Schwarz-Weiß“ und „Sportfreunde“. Hermann Hüttenhoff , Willi Kraus und Erich Etzrodt gründeten am 29. Januar 1928 in der Gaststätte Mecklenbeck den
Sport-Club Rot-Weiß Lintorf .

Nach dem 2. Weltkrieg verband man sich 1946 kurz mit dem Lintorfer TV 08 unter dem Namen „Tus Rot-Weiß 08. Aber die Union hielt nur 1 Jahr und die Rot-Weißen spielten wieder unter Ihrem bewährten Namen.
Die sportlichen Erfolge ließen nach dem 2. Weltkrieg nicht lange auf sich warten. So spielte man im Jahr 1960 im Endspiel um die Bezirksmeisterschaft der 1. Kreisklasse vor 4000 begeisterten Zuschauern gegen den Erzrivalen Ratingen 04.(Endstand 2:3)
Seit 1963, damals unter Trainer von Peter Axler gelang der Aufstieg in die Bezirksklasse, spielte RWL mit der 1. Mannschaft nie mehr tiefer(Bis 2013).
1968 feierte RWL unter dem damaligen Vorsitzenden Otto Thiede und des Ehrenvorsitzenden Hermann Hüttenhoff sein 40-jähriges Bestehen.

1975 und 76 wurde man Vizemeister in der Bezirksliga.
Es dauerte dann noch 2 Jahre als im Jubiläumsjahr zum 50-Jährigen im Jahr 1978 der erste Landesligaaufstieg unter dem Trainer Willi Wintersieg gelang.
Ein Name ist sicherlich ganz eng mit dem Verein RWL verbunden. Werner Uferkamp, der die Geschicke des Vereins ab 1965 bei 2 kleinen Unterbrechungen bis 1998 führte.

 

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war der Landesligaaufstieg im Jahre 83/84 unter dem damaligen Trainer Helmut Rüben. In den 90 er Jahren gestaltete Norbert Baumann die Trainingsarbeit mit viel Erfolg in Lintorf.
Norbert lebt „Fußball“ und ohne seine Erfahrungen und Kenntnisse sowie seinen Einsatz für den Verein wäre RWL kaum so erfolgreich gewesen.

In den 2000er Jahren spielte die 1.Mannschaft immer um die Meisterschaft mit. Leider wurde das ersehnte Ziel „Aufstieg“ immer knapp verfehlt.
So wurde die 1. Mannschaft in den Spielzeiten 2006 und 2007 beiden Spieljahren jeweils Dritter. in der Bezirksliga.
In 2008 wurde die 1 Mannschaft Vizemeister der Bezirksliga.

Im diesem Jahr des 80-jährigen Bestehens konnte nach langer Planung der dringend benötigte zusätzliche Kabinentrakt als Anbau an das bestehende Clubhaus errichtetet werden. Dank vermehrter Eigenleistung, Eigenkapital und dem Zuschuss der Stadt Ratingen konnte RWL den Bau im Jubiläumsjahr verwirklichen und trat selbst als Bauherr auf.

Die folgende Saison 2008/2009 war eine sehr schwere für Rot Weiss Lintorf. Trainer Aribert Köppen schaffte jedoch noch den Klassenerhalt. Auch die folgende Saison 2009/2010 stand zunächst unter keinem guten Stern für RWL. Wenige Spieltage vor Saisonende übernahm Markus Griebling das Traineramt von Detlef Feldmann und führte die Mannschaft noch von Platz 13 auf den 7. Platz. Auch die folgende Saison konnte der Wahl-Lintorfer und ehemalige Profispieler beim MSV Duisburg, erfolgreich mit dem 7. Tabellenplatz abschließen.

Sehr erfolgreich gestaltete auch die 2. Mannschaft die Spielzeiten 2007 und 2008. In der Saison 2009/2010 gelang der Mannschaft unter Trainer Bernd Kunda der Aufstieg in die Kreisliga A. In der abgeschlossenen Saison 2010/2011 bestätigte die Mannschaft diese Leistung mit einem tollen 4 Platz in der Kreisliga A.
Die Saisons 2011/12 sowie 2012/13 wurde mit neuem Trainer Michael Kirschner auf 7 beendet. Die zweite Mannschaft schloss die Saison 2011/12 auf Platz 7 in der Saison 2013 rettete sich die Reserve am letzten Spieltag auf einen Nichtabstiegsplatz.

Mit der Ligenreform zur Saison 2013 wurde es immer schwerer für den RWL den Verbleib in der Bezirksliga zu realisieren. In der Saison 2013/14 rettete sich die „Erste“ am vorletzten Spieltag unter Interimstrainer Norbert Baumann sowie Michel Hagenacker und hielt die Bezirksliga. Dafür musste die Zweitvertretung den Gang in die Kreisliga B antreten.

Die Saison 2014/15 wurde zu einer ganz bitteren, denn die erste Mannschaft stieg nach ewigen Zeiten aus der Bezirksliga ab. In der ersten Saison nach dem Abstieg wurde man 5. in einer sehr engen Kreisliga. Die Saison 2016/17 wurde wiederum zur Nervensache für RWL-Interessierte. Zur Weinachszeit lagen beide Seniorenmannschaften noch im Mittelfeld beider Tabellen, doch die Rückrunde verlief nicht zufriedenstellend so dass der Trainer der zweiten Mannschaft Udo Bartsch sein Traineramt aufgab. Die zweite Mannschaft schaffte erst in der Relegation den Klassenerhalt in der Kreisliga B. Bei der ersten Mannschaft installierte man Mitte März den A-Lizenzinhaber Armin Lahrmann. Dieser schaffte den Klassenerhalt in der Kreisliga A.

Zur aktuellen Saison gehen wir mit 2 sehr jungen Mannschaften ins Rennen und starten den Neuaufbau.

Nach 8 Jahren als erster Vorsitzender trat Harry Frielingsdorf am 25.11.2016 nicht mehr zur Wiederwahl bei der Jahreshauptversammlung an, so dass seit dem Christian Schmitt 1. Vorsitzender des Vereins ist.

Auch der Jugendbereich beim SC Rot Weiss Lintorf ist immer lobend zu erwähnen, hier wird der Leistungssport genauso gefördert wie der Breitensport. Unter der Leitung von Klaus Brügel entwickelte sich der RWL Nachwuchs zur einer gefragten Adresse im Düsseldorfer Nachwuchsfussball. Es wird viel Wert auf die fussballerische Ausbildung gelegt damit möglichst viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in die Seniorenteams schaffen. So haben in den letzten 3 Jahren 9 Spieler den Sprung in die erste Mannschaft geschafft. Gleichzeitig kooperiert der RWL-Nachwuchs mit dem NLZ von MSV Duisburg, wodurch es den talentiertesten Mädchen und Jungs ermöglicht wird das Glück in den Nachwuchsabteilungen der Bundesligisten wie Fortuna Düsseldorf, Borussia Mönchengladbach oder Bayer Leverkusen zu versuchen.

 

Anmelden oder Konto erstellen