Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 987
Anmelden

News

Hart erkämpftes Remis gegen BV04 II

Am Sonntag musste das Team von Coach Rudi Kurz zum BV04. Spiele gegen den BV leben immer von viel Einsatz, gutem Passspiel und Emotionen. Nach einer blutleeren 1.Hz lag RWL verdient mit 2:0 zurück und keiner der anwesenden Zuschauer gab noch viel auf das Team aus Lintorf.
Das Trainerteam Kurz / Klemz fand in der Pause wohl die richtigen Worte und schickte ein nun starkes Team aufs Feld. Hinzu kam das glückliche Händchen bei den Auswechslungen (Ben für Lukas, Julian für Tommy und Philip für Stefan). RWL egalisierte durch die Tore von Julian und Angelos die Führung des BV04 und man beendete das Spiel mit einem gerechten 2:2 Unentschieden.
Zu erwähnen ist noch der gehaltene Eflmeter durch den U17 Keeper Samet! 

Am Mittwoch geht es nun in der 2. Runde des Kreispokals auswärts gegen die TuRU aus Düsseldorf. 

B3 trifft auf Ratingen 04/19 im Keramag Park

B3 vs R04 19Nach einen mäßigen Start in der ersten Halbzeit und einem glücklichen Ende mit einem Treffer von Luca zum 5:1,konnten wir in der zweiten Halbzeit eine komplett andere Mannschaft auf dem Platz erleben.

Die Jungs kämpften und fingen stellenweise an guten Fussball zu spielen und konnten verdient das Ergebniss halten mit 6.1.

Da ist natürlich noch eine Menge Platz für Luft nach Oben.

Rot-Weiss Lintorf startet medizinische Zusammenarbeit im Jugendbereich

 

visitenkarte regh newAb sofort wird die Jugendabteilung des Rot-Weiss Lintorf professionell medizinisch betreut.

visitenkarte wlokaIm Fußball ist eine medizinische Betreuung notwendig, um bei Sportverletzungen eine unverzügliche fachärztliche bzw. physiotherapeutische Untersuchung zu gewährleisten.

Aus diesem Grund startet die Jugendabteilung ab sofort eine Zusammenarbeit mit dem Facharzt für Orthopädie und Sportmedizin Dr. med. Klaus-Peter Wloka sowie mit dem Sportphysiotherapeuten Bastian Regh.
Für die Jugendabteilung werden Dr. med. Klaus-Peter Wloka und Bastian Regh die umfassende medizinische Betreuung und Versorgung übernehmen.
Für den RWL Nachwuchs ist die neue medizinische Partnerschaft ein weiterer Schritt in die professionelle Betreuung der Spieler. Die Jugendabteilung sieht die Partnerschaft als ein notwendigen Schritt, um die sportlichen Ziele in Zukunft zu erreichen.

 

B3 start in die neue Saison

WhatsApp Image 2017 09 02 at 09.47.09Die neue B3 Junioren starten in Ihre neue Saison, Trainingsauftakt war 30.08.2017. Christian und Sebastian bereiten die ca. 19 Jungs auf die kommenden Aufgaben vor,

Am Sonntag den 03.09.2017 geht es auch schon direkt nach Hilden zu einem Freundschaftsspiel.

 

Viel Erfolg Jungs.

Rot-Weiss Lintorf - Jugendkonzept

Wir von Rot-Weiss Lintorf haben es uns zum Ziel gesetzt, ein altersgerechtes und nachhaltiges Training durchzuführen, um ihre Kinder optimal zu fördern. Dazu machen wir uns das Wissen und die Erfahrung unserer gut ausgebildeten und engagierten TrainnerInnen zunutze, die fortwährend um die sportliche und soziale Entwicklung ihrer Schützlinge bemüht sind. Während die Trainingsschwerpunkte durch unseren Rahmenplan festgelegt sind, gestalten sie die spezifischen Trainingseinheiten eigenverantwortlich und in Übereinstimmung mit den geltenden Richtlinien des Deutschen Fußballbundes.

Der allem zugrundeliegende Rahmenplan der Jugendarbeit sieht eine Unterteilung unserer Mannschaften gemäß folgender Strukturierung vor:

  1. Grundlagenbereich (bis einschließlich U11)
  2. Aufbaubereich (bis einschließlich U14)
  3. Leistungsbereich (ab U15)

Auf diese Weise hoffen wir - nicht nur der körperlichen und kognitiven Entwicklung ihrer Kinder gerecht zu werden - sondern auch unsere sportlichen Ziele mit ihren Wünschen und Interessen sowie den jeweiligen fußballerischen Fähigkeiten in Einklang zu bringen. Obwohl sich dabei allerhand konkrete Fragen ergeben (etwa: Welches Spielsystem ist derjeweiligen Altersklasse angemessen? oder Wieviel Taktikschulung kann man den Kindern bereits zumuten, ohne sie zu überfordern?), ist es für uns Ansporn und Anspruch zugleich, jedem Kind entsprechend seinem „(Vor-)Wissen“ und „Können“ gerecht zu werden, so dass jeder gefördert wird und alle gemeinsam Spaß an diesem faszinierenden Spiel entwickeln können.

Das pädagogische Konzept

Die Richtschnur unseres Handelns ist ein altersgerechter und gleichzeitig individuell angepasster Umgang mit unseren Schützlingen. Wir wollen nicht nur gute FußballspielerInnen ausbilden, sondern ihnen gleichzeitig helfen, sich zu starken und toleranten Persönlichkeiten zu entwickeln. Wir wollen ihnen soziale Werte vermitteln, sie zur Selbstständigkeit erziehen, zur Kreativität ermutigen und auf diese Weise dazu beitragen, dass die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft zu Stützen des Gemeinwesens werden. Dabei empfinden wir das gemeinsame Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen und Religionen als eine schützenswerte Bereicherung für jeden von uns und geben diesen Gedanken auch an ihre Kinder weiter. Der respektvolle Umgang untereinander und mit dem jeweiligen sportlichen Gegner, Schiedsrichter und weiteren relevanten Personengruppen ist die Maxime, an der unser Verein sich messen lassen möchte.

Aufbau:

Wir gewährleisten einen systematischen, altersspezifischen und individuellen Leistungsaufbau. Dieser folgt einem Lehrplan, der sich strukturell weitgehend an seinen Äquivalenten aus dem Schulalltag der Kinder orientiert – jeder Spieler soll zu einer bestimmten Zeit Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, welche ihm helfen, die jeweils nächste Stufe in seiner Entwicklung zu erreichen.

Dieser kontinuierliche, vierstufige Prozess beginnt bei unseren „Bambinis“ (G-Jugend) mit einer umfassenden Bewegungsschulung, in der allgemeine Bewegungsmuster und Koordinationsleistungen spielerisch erlernt werden. Bereits in der F-, und E-Jugend (U8-U11) stehen technisch-spielerische Vielseitigkeitsschulungen im Vordergrund, die ganz grundsätzlich zu einem besseren Körpergefühl und einer allgemein wachsenden
Spielverständnis beitragen. In der folgenden D-, und C-Jugend (U12-U15) hingegen liegt das Augenmerk auf einem fußballspezifischen Grundlagentraining, welches die Basis für die dann später folgenden Spezialisierungen legt, die erst ab der B-, und A-Jugend (U16-U19) eingeübt werden.

Im Folgenden skizzieren wir überblicksartig die wesentliche Elemente unseres Rahmenplanes, unterteilt nach der entsprechenden Jugend:

F-Junioren (2-3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • vielseitiges Laufen und Bewegen
  • unterschiedliche Aufgaben und Spiele mit Ball
  • spielerisches Kennenlernen der Basistechniken
  • freie Fußballspiele in kleinen Teams

E-Junioren (2-3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • vielseitige sportliche Aktivitäten
  • unterschiedliche Aufgaben und Spiele mit Ball
  • kindergemäße Technikübungen
  • Fußballspiele in kleinen Teams

In den folgenden Jahren wird dem Vermitteln von Werten und Einstellungen eine übergeordnete Rolle beigemessen.

D-Junioren (3 x Training/Woche ab der U12):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • spielerische Fitnessschulung
  • systematisches Techniktraining („goldenes Lernalter“)
  • individual- und gruppentaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

C-Junioren (3 x Training/Woche):

Inhaltliche Bausteine / sportliche Schwerpunkte:

  • ergänzende fußallspezifische Fitness
  • Koordination
  • Technikintensivtraining
  • individual- und gruppentaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

B-, und A-Junioren (3 x Training/Woche):

In diesen beiden Leistungsbereichen werden alle bisher erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse systematisch wiederholt und vertieft. Ab der U16 beginnt das zweite „goldene Lernalter“. Die sportlichen Schwerpunkte hier
liegen auf Technik- und Taktikschulung (individual- und gruppentaktische Verhaltensweisen), sowie individuellem Positionstraining.

A-Junioren werden an die Seniorenabteilung herangeführt. Die sportlichen Schwerpunkte liegen auf der variablen Anwendung der erlernten Techniken in unterschiedlichen Spielsituationen, kreativem Angreifen und variablem Verteidigen als Element des Techniktrainings, individueller Positionsschulung und der Herstellung des optimalen konditionellen Niveaus: Dabei gilt selbstverständlich, dass das Training der Ausdauer, Kraft
und Schnelligkeit der Spieler sich an den speziellen Erfordernissen des Fußballspiels orientiert und somit keiner allgemeinen sportlichen Körperschulung gleichkommen kann.

Ziel:

Es ist unser Hauptziel, den eigenen Nachwuchs so zu fördern, dass möglichst viele Spieler den Sprung in unsere Seniorenmannschaften schaffen.

    Unser Kodex für alle Jugendspieler:

  • Wir begrüßen und verabschieden Mitspieler, Trainer und Eltern per Handschlag.
  • Wir duschen nach jedem Training und Spiel.
  • Wir sind fair zu Mit- und Gegenspielern, Trainern, Schiedsrichtern und Fans.
  • Wir feiern Siege und überdenken Niederlagen.
  • Wir verhalten uns in der Kabine ruhig und angemessen.
  • Wir verlassen die Kabine sauber und prüfen, ob nichts vergessen wurde.
  • Wir befolgen die Anweisungen unserer Trainer.
  • Familie, Gesundheit und Schule sind wichtiger als Fußball.
  • Die Ziele des Teams sind wichtiger als die eigenen.

Rot-Weiss Lintorf richtet DUS Cup aus

Am 2. September ist es wieder so weit. Der 12. DUS Cup des Airport Düsseldorf steht an und dieses Jahr wird dieser von RWL ausgerichtet. Spielen werden F-, E- und D-Jugendmannschaften von Rot-Weiss Lintorf, ASV Tiefenbroich, FC Büderich, Lohausener Sportverein und dem TuS Nord. Weiter findet ein U17-Mädchenspiel statt.

Neben den Spielen wird ein buntes Rahmenprogramm aus Hüpfburg, Glücksrad und Kinderschminken geboten.

Dies alles bei freien Eintritt.

E2 spielt erfolgreiche Saison

Ein Bericht von Robin Müller...

Die Sommerferien sind nach einer langen, spannend Saison mit tollen Highlights in greifbarer Nähe.

Unsere U10 -2007er E2, hat sich der Herausforderung gestellt und hat in der Meisterschaft gegen den älteren Jahrgang 2006 gespielt. Sie konnten sehr gut mit- und gegenhalten.

Zum Abschluss der Meisterschaft gab es noch etliche Turniere wie das Internationale Pfingstcupturnier in Lintorf, wo wir als jüngster Teilnehmer uns gegen Vereine wie z.B. Fortuna Düsseldorf oder Arminia Bielefeld messen durften. Eine tolle Geschichte für unsere Jungs!

Der Titel bleibt in Lintorf – St. Johannes und EDS gewinnen Kindergarten- und Grundschulturnier

Zum 26sten mal wurde am letzten Wochenende von Rot-Weiss Lintorf das Kindergarten- und Grundschulturnier ausgerichtet. Traditionell spielten die Kindergärten am Samstag und die Grundschulen am Sonntag das Turnier aus.

28 Mannschaften und über 400 Kinder verteilt auf drei Turnierrunden nahmen am Kindergarten- und Grundschulturnier teil. Am Samstag spielten 6 Kindergärten im Modus „jeder gegen jeden“ um den Turniersieg. Auch der Regen konnte den Kindern den Spaß am Fußball nicht verderben und so sahen die Zuschauer bei den Mini-Kickern leuchtende Augen und die Freude am Spiel. Auch wenn sichder Kindergarten Eden als Turniersieger durchsetze, gab es wie im Kinderfußball üblich für jedes Kind eine Medaille, die die Kinder mit Stolz trugen. 

Licht und Schatten beim Start der Qualifikationsspiele zur Leistungsklasse

Während der Ball bei den Senioren ruht mussten U19, U17, U15 und U13 am Samstag und Sonntag zu den Qualifikationsspielen zur Leistungsklasse antreten.

Am Samstag spielte die U15 gegen den SV Hilden-Nord sowie die U13 gegen den VfL Benrath 06.

Die U15 siegte verdient und deutlich mit 11:2. Die Tore erzielten Maximilian Mulligan (5x), Frederik Schürken (3x), Marco Trebo, Leon Weber und Miran Üryan. Die U15 führt damit die Quali-Gruppe 2 punktgleich mit Ratingen 04/19 II an. Das nächste Quali-Spiel findet am 17.06. um 13:30 Uhr beim ISD Sportverein statt.

Diesen RSS-Feed abonnieren

Anmelden oder Konto erstellen